Neueste Artikel

Titelbilder

 

TK Shooting bei Lia

 

Colloge_Lia-web

 

Vier Tage vor Weihnachte wurden meine Frau und ich von Lia und ihrem großen Bruder Max bei ihnen zu Hause voller Spannung erwartet. Da ich die beiden Kinder kurze Zeit vorher schon einmal bei einem Besuch des Weihnachtsmarkts vor der Kamera gehabt hatte, waren wir keine gänzlich Unbekannten. Zudem wohnen wir nicht weit voneinander entfernt, und so waren die Voraussetzungen für ein tolles Tapfere-Knirpse-Shooting bestens. Wir tranken mit den Eltern Kaffee und die Kinder haben uns ihre „Schätze“ gezeigt, wir verstanden uns schnell super gut. Nach diesem gemütlichen Empfang ging es ab in Lias Zimmer. Natürlich präsentierte sie uns ihre ganz eigene Küche und bereitete uns mit ihrer tollen Kaffeemaschine gleich noch einen Kaffee. Wir haben ausgelassen gespielt und rumgealbert, Lia war in ihrem Element, natürlich habe ich das Fotografieren nicht vergessen.

Max wollte mir unbedingt auch sein Zimmer zeigen und präsentierte mir dort seine stolze Autosammlung. Die Zeit verging wie im Flug, es war ein wundervoller Adventssonntag von dem ich viele Eindrücke und Fotos mit nach Hause nehmen konnte. Ich kann Lias ganzer Familie nur sagen: Ich danke Euch für diesen wunderschönen Tag. Es mag jetzt sentimental klingen, aber jeder meiner Tapferen Knirpse hat einen besonderen Platz in meinem Herzen, und ich bin sehr glücklich, dass ich euch kennen lernen durfte. Ich möchte keine einzige Bekanntschaft missen!

Lias Mama hat mir nicht nur die Daten ihrer Krankengeschichte gegeben, nein, sie hat sogar eine kleine Geschichte geschrieben:
Lia kam am 14.06.2012 als“vermeintlich“ gesundes Mädchen zur Welt. Doch schon drei Tage später wurden wir des Besseren belehrt. Bei ihr wurde ein Herzgeräusch entdeckt. Noch am gleichen Tag wurde Lia nach Freiburg in die Kinderkardiologie verlegt. Es vergingen endlos lange Wochen, an denen Lia jeden Tag untersucht wurde, um endlich festzustellen, was sie denn hat. Dann die Diagnose; DORV (Double Outlet Right ventricle) mit L-Transposition der großen Arterie, ASD, Non- VSD etc. mit all dem konnten wir wenig anfangen… Dann wurde sie nach sechs Wochen das erste Mal operiert, ich gab meine Maus um 7:00 Uhr in den OP-Bereich ab… 15 unendlich lange Stunden später kam dann der Anruf, dass Lia auf die Intensivstation verlegt wird und es ihr den Umständen entsprechend gut ginge. Sie machte sich… doch vier Wochen später die 2. OP. Banding der Lungenarterie, nach acht Wochen Intensivstation kam sie endlich wieder auf die Normalstation und nach vier weiteren Monaten in der Uniklinik Freiburg endlich nach Hause. 2013 stand die die nächste Operation an, lebensnotwendig! Lia erholte sich rasch von den Strapazen. Ein Jahr später bekam Lia eine Aortenklappe und den Aortenbogen eines verstorbenen Menschen, denn ihre waren undicht.

Nach diesen Operationen war lange nichts mehr, sie entwickelte sich prächtig. Anfang 2015 hatte Lia sich den RSV Virus eingefangen, an dem sie Ende 2014 fast gestorben wäre, die Ärzte hatten schon mit dem Schlimmsten gerechnet. Lia hat ein Kämpferherz und erholte sich schnell von den Rückschlägen. Mittlerweile geht es ihr ganz gut, sie geht in den Kindergarten und wir versuchen mit ihr ein „normales“ Leben zu leben.

Lia= Leo= Löwe= Stark

Das Kämpferherz

 

HW5D4821_Cuxhaven-15.04.2016-mod-web

Seehundbänke vor Cuxhaven

Tierische Modelle vor Cuxhaven

TK Shooting bei Shawn

 

Collage_Muelkens-web

 

Shawn ist der dritte Tapfere Knirps, den ich kennenlernen durfte. Jetzt möchte ich einen Blogbeitrag schreiben, doch ich weiß nicht so recht, wie ich anfangen soll. Steffi, seine Mama, hat mir in einer Mail geschrieben, was der kleine Mann schon erlebt hat oder besser gesagt durchmachen musste. Ich gebe ehrlich zu, ich bin gerade erschlagen von all den Angaben zu den Diagnosen und Krankenhausaufenthalten.

Weiterlesen

TK Shooting bei Joel

Collage_Joel

 

Ende April machte ich mich auf den Weg zu Joel und seiner Familie – zum zweiten Shooting, das ich für die Tapferen Knirps übernehmen durfte. Joel kam vor 15 Monaten mit dem Herzfehler Truncus Ateriosus Communis auf die Welt und musste bereits im Alter von 13 Tagen am Herzen operiert werden. Keine vier Wochen später erfolgte eine erneute Operation, da das eingesetzte Implantat nicht so funktionierte wie es sollte. Bei dieser OP wurde der Zwerchfellnerv durchtrennt und der Kleine musste an eine Beatmungsmaschine angeschlossen werden. Es dauerte wiederum vier Wochen, bis eine Zwerchfellraffung die Entwöhnung vom Beatmungsgerät ermöglichte.

Weiterlesen

TK Shooting bei Aaliyah

Collage_Aaliyah

 

Am zweiten Adventssonntag fuhr ich zu Aaliyah, einem fünfjährigen aufgeschlossenen und fröhlichen Mädchen.

Aaliyah wurde mit dem Hypoplastischen Linksherzsyndrom (HLHS) geboren. Schon an ihrem sechsten Lebenstag wurde sie operiert, eine erste von drei lebenswichtigen Operationen. Bei der Voruntersuchung zur zweiten Operation im Alter von acht Monaten musste sie zweimal reanimiert werden und erlitt dazu auch noch einen kleinen Schlaganfall. Nach der zweiten Operation bekam sie eine Blutvergiftung, es folgten viele Hochs und Tiefs, darunter eine Not-Operation mit einer Punktierung, um Wasser aus der Herzumgebung zu entfernen. Im Alter von drei Jahren wurde die dritte lebensnotwendige Operation durchgeführt, dieses Mal zum Glück ohne Komplikationen. Mit fünf Jahren erlitt Aaliyah zuhause einen Krampfanfall, bei dem sie keine Luft mehr bekam und von ihrer Mama reanimiert werden musste.

Weiterlesen